insideforum
werbung



Zurück   digitalvideoschnitt.de - das Videoschnitt- und Camcorder-Forum > Filmgestaltung > Effekte - Spezialeffekte
Effekte - Spezialeffekte Wie realisiere ich was?
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 18.09.2010, 12:38
meckertasse meckertasse ist offline
Benutzer
Sony NEX-VG10E, Sony Vegas Pro 9
 
Registriert seit: 11.05.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 62

Standard Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Hi Leute,
die Saison ist für mich vorbei und nun hab ich Zeit bis die neue Saison für mich wieder anfängt.
Als ersten mache ich mir nun Gedanke, wie ich am schönsten Zeitlupen erstellen kann.
Zur Zeit mache ich dies mit Pinnacle 14.
Allerdings ist das Ergebnis bei 8facher Verlangsamerung nicht wirklich ansehnlich.
Ist ja auch verständlich, wenn die Cam mir 25p Bilder macht, und ich die nun noch 8mal verlangsamere komm ich auf 3,75 Frames pro Sekunde.
Da ist ja Daumenkino schneller!

Nun ja, lange Rede kurzer Sinn, ich würd gern von euch wissen, wie ich am schönsten Zeitlupen in semiprofessioneller Qualität erstellen kann.
Entweder mit ner Kamera die in 500fps aufnimmt oder ein Programm welches Zwischenbilder in mehreren Durchgängen berechnet (besser als Pinnacle 14).

Zur Zeit habe ich nen Pana HDC-HS100 und nen JVC X900 und arbeite entweder mit Pinnacle 14 oder Sony Vegas Pro 9.

Danke schonmal für zahlreiche Antworten.

Gruß M.
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 30.10.2010, 16:24
Reiner M Reiner M ist offline
Erfahrener Benutzer
Canon 60D | Pana X909 |Adobe CS6 | CC
 
Registriert seit: 25.03.2005
Ort: D-65428 Rüsselsheim
Beiträge: 1.977

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Also wenn Du Zeitlupenfunktionen benutzt, sollte die Anzahl Frames/Sekunde nachher die selbe sein, wie vorher. Die Spielzeit ist länger. Klar, dafür müssen interpolierte, neue Zwischenbilder berechnet werden. Sonst ist das keine Zeitlupe, sondern eine Dia-Show.
Wie Deine Programme das machen, weiß ich nicht.
Probiere mal Adobe Premiere Pro.
Beste Grüße,
Reiner
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 31.10.2010, 12:18
Benutzerbild von Matsch
Matsch Matsch ist offline
Erfahrener Benutzer
Sony HDR-FX1000, Edius Neo 3
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Chemnitz
Beiträge: 3.280

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Zitat:
Zitat von meckertasse Beitrag anzeigen
ich würd gern von euch wissen, wie ich am schönsten Zeitlupen in semiprofessioneller Qualität erstellen kann.
Entweder mit ner Kamera die in 500fps aufnimmt oder ein Programm welches Zwischenbilder in mehreren Durchgängen berechnet (besser als Pinnacle 14).
Richtig, einzig und allein mit einer Highspeedkamera!
Kein Programm der Welt kann nachträglich eine ansehnliche Zeitlupe errechnen, bei der 87,5 % aller frames frei erfunden werden müssen, wie soll das gehen?!
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 31.10.2010, 17:08
Reiner M Reiner M ist offline
Erfahrener Benutzer
Canon 60D | Pana X909 |Adobe CS6 | CC
 
Registriert seit: 25.03.2005
Ort: D-65428 Rüsselsheim
Beiträge: 1.977

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Hallo Matsch,

probiere doch einfach mal Premiere Pro.

Es ist völlig klar, dass es unzählige Anwendungsfälle gibt, bei denen nur eine Highspeed-Kamera gute Ergebnisse liefern kann.

Mir ist aber auch bewußt, dass es weit mehr Anwendungsfälle gibt, in denen eine Software-Lösung hinreichende Ergebnisse liefert.

Es kommt sicher darauf an, was in Zeitlupe gezeigt werden soll und für welchen Zweck. Zudem hat man keine andere Chance, als eine Software-Lösung, wenn der Dreh schon im Kasten ist, keine Highspeed-Cam zum Einsatz kam, er nicht wiederholbar ist und doch eine Zeitlupe nötig wird. Von speziellen Effekten im Postprocessing gang zu schweigen.

Zitat:
Zitat von Matsch Beitrag anzeigen
Kein Programm der Welt kann nachträglich eine ansehnliche Zeitlupe errechnen..
Na ja, Qualität ("ansehnlich") ist dann erreicht, wenn der Kunde zufrieden ist.

Ich habe mal eine kleines -> Zeitlupen-Demo gebastelt. Adobe Premiere Pro CS4, nur Standardfunktionen, keinerlei Optimierungen, fürs Web konvertiert (Qualitätsreduziert).

Das Video zeigt drei Abschnitte:
  • 1. Den originalen Clip (25fps) mit normaler Geschwindigkeit (100%)
  • 2. Die Zeitlupe, wie sie meckertasse wollte (8 fach - übrigens ein unguter Faktor für 25fps..., Teiler für ganzzahlige Werte sind besser und liefern deutlich bessere Ergebnisse!)
  • Und 3. als Dreingabe einen Auschnitt in 100facher Zeitlupe!
    Bei 25 fps-Ausgangsmaterial heißt das: Für 4 Sekunden Film (= 100 Frames) der Zeitlupe stand aus dem Original nur 1 Frame zur Verfügung! 99 Frames sind interpoliert.
    Ich denke: geht. Kommt eben darauf an, wofür.
Die Demo zeigt m. E. sehr schön die Möglichkeiten (softe Bewegung, Interpolation der Frames) und die Grenzen ("ansehnlich").


Zitat:
Zitat von Matsch Beitrag anzeigen
... wie soll das gehen?!
Da musst Du die Entwickler bei Adobe fragen.

Beste grüße,
Reiner

Geändert von Reiner M (31.10.2010 um 17:16 Uhr).
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 31.10.2010, 17:45
Benutzerbild von Matsch
Matsch Matsch ist offline
Erfahrener Benutzer
Sony HDR-FX1000, Edius Neo 3
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Chemnitz
Beiträge: 3.280

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Naja, so ähnlich sieht das Ergebnis bei Edius auch aus. Allerdings ist das ja nun ein Beispiel mit wenig schnellen Bewegungen darin. Bewegt sich was deutlich schneller, so entsteht an diesen Objekten ein deutliches Ruckeln, das man auch in diesem Beispiel sehen kann, sowie sich mal ein Bildteil schneller bewegt (Arm z.B.).
Ich weiß natürlich nicht, ob Pinnacle das deutlich schlechter macht, ist ja durchaus denkbar. Und es ist natürlich auch eine Frage des Anspruchs.
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 31.10.2010, 21:51
Reiner M Reiner M ist offline
Erfahrener Benutzer
Canon 60D | Pana X909 |Adobe CS6 | CC
 
Registriert seit: 25.03.2005
Ort: D-65428 Rüsselsheim
Beiträge: 1.977

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Na, dann sind wir uns wohl weitgehend einig.

Das Ruckeln, das Du an der Hand/am Arm siehst, ist im Original etwas softer wegen Halbbildeinstellung der Quelle. Flash berechnet daraus ja progressive Bilder.

Die scheinbar weichen Bewegungen kommen durch Frame-Überblendungen zustande, die sich abschalten lassen. Schaltet man sie ab, ruckelt es wirklich (vielleicht sollte meckertasse mal eine solche Einstellung prüfen?!). Lässt man sie an, muss man ggf. Schlierenbildung (Doppel-/Geisterbilder) in kontrastreichen, hart umrissenen Bildbereichen in Kauf nehmen, die in Abhäbgigkeit vom bewegten Objekt oder bei progressiver Wiedergabe zu etwas ruckeligen, unscharfen und verwischten Wiedergaben führen, an einem TV aber weitgehend "verschluckt" werden.

Das ganze Video-Gedöns ist ja eine einzige Illusion. Dem Hirn wird realistische Bewegung vorgegaukelt, die es gar nicht gibt. Der Trick ist es nun, diese Illusion genau soweit zu treiben, dass die Zuschauer ausreichend tief darin versinken. Manchmal braucht es HighTech, manchmal genügt ein wenig Magie - oder ein gutes Videoschnittprogramm.
Sicher: Die Ansprüche der Kunden steigen wegen guter Special Effects der Filmindustrie. Aber Flash Gordon und Raumschiff Orion waren zu ihrer Zeit Top-Produktionen, was Illusion betrifft.

Beste Grüße,
Reiner
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 01.11.2010, 12:12
meckertasse meckertasse ist offline
Benutzer
Sony NEX-VG10E, Sony Vegas Pro 9
 
Registriert seit: 11.05.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 62

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


erstmal Danke für eure Antworten.

Ich benutze seit neuestem Sony Vegas Pro 9.
Dieses Programm beherscht die Slowmotion besser als Pinnacle 14.
Aber dennoch erreicht es nicht die Qualität die ich mir davon erhoffte.
Hier ein Beispiel von mir: File-Upload.net - Slowmotion.mp4

Jetzt hab ich im Netz mal ein bissel rumgesucht und das Programm Twixtor gefunden.
RE:Vision Effects, Inc. : Products: Twixtor

Sehr teuer, aber das beste was ich bisher an Postproduction-Slowmotions gesehen habe.
Hier ein Beispiel (nicht von mir): More Super Slow Motion [Water] - 550D on Vimeo

Mein Problem ist nun, das dieses Programm anscheinend nicht mit Sony Vegas kompatibel ist.
RE:Vision Effects, Inc. : Products: Twixtor

Mein Englisch ist nicht so gut, daher die Frage an euch:
Funktioniert das Programm nicht "stand alone"?
Oder ist zwingend ein Programm aus der oben stehenden Liste erforderlich?

Gruß Maik
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 14.11.2010, 16:37
Reiner M Reiner M ist offline
Erfahrener Benutzer
Canon 60D | Pana X909 |Adobe CS6 | CC
 
Registriert seit: 25.03.2005
Ort: D-65428 Rüsselsheim
Beiträge: 1.977

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Hallo Maik,

die SloMo in Deinem Beispielvideo ist wirklich nicht so toll gelungen.
Hast Du alle Möglichkeiten ausgeschöpft? Ideen:
  • Bearbeite den Ausschnitt gesondert
  • Erzeuge vielleicht zunächst mal eine unkomprimierte, progressive Ausgabe des Clips.
  • Arbeite nun mit unkomprimiertem Material weiter
  • Gibt es "Frame-Uberblendung"? (Ich kenne Deine Programme nicht.) - Wenn ja: wirkt sich das aus (ein/aus)?
  • Hast Du mal versucht, das in mehreren Schritten zu lösen (SloMo1 -> unkomp. rendern -> SloMo2 ...) mit jeweils sehr kleinen Faktoren? Wirkt sich das aus?
Ich kenne Twixtor nicht, aber es sieht so aus, als gäbe es keine StandAlone-Version. Schreib sich doch an.

Das Beispielvideo mit den Wasserpfützen ist gelungen. Aber: Da ist neben Twixtor auch eine spezielle Cam dahinter. Nämlich eine Canon EOS 550D. Für die progressive Aufnahme wurde die Verschlusszeit auf 1/1000 Sekunde runtergesetzt (dafür musste bei Tageslicht ISO bis 3200 rauf), was in Summe gestochen scharfe Einzelbilder im Video bringt (superscharfe Wassertropfen) - eine sehr gute Voraussetzung für solche Sequenzen. Herkömlich ist die Belichtungszeit viel länger (1/60 - 1/30 Sek), was dann dafür sorgt, dass bereits in jedem Bild Bewegungsschlieren sind. (Gegebenfalls durch Halbbilder noch verstärkt; Du hast 25p?) . Die Bewegungsunschärfen werden in einer SlowMotion hervortreten. Die Wassertropfen würden matschig verlaufen. Hier nicht.

Beste Grüße,
Reiner
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 14.11.2010, 19:04
Jörg2 Jörg2 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2005
Beiträge: 8.097

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Twixtor ist ein Spitzentool, das aber auch einen Spitzenmenschen bei der Bedienung sehen will. Die Möglichkeiten des Programms sind so extrem, dass dafür Lehrgänge angeboten werden sollten.
Die Komplexität und der extreme Preis lassen das Teil für Hobbyisten als nicht empfehlenswert erscheinen.

Wer die Kohle und die Muße hat, der allerdings hat das große Los damit gezogen.
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 05.08.2011, 11:14
meckertasse meckertasse ist offline
Benutzer
Sony NEX-VG10E, Sony Vegas Pro 9
 
Registriert seit: 11.05.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 62

Standard AW: Zeitlupe, wie am besten/schönsten machen


Zitat:
Zitat von Reiner M Beitrag anzeigen
Das Beispielvideo mit den Wasserpfützen ist gelungen. Aber: Da ist neben Twixtor auch eine spezielle Cam dahinter. Nämlich eine Canon EOS 550D. Für die progressive Aufnahme wurde die Verschlusszeit auf 1/1000 Sekunde runtergesetzt (dafür musste bei Tageslicht ISO bis 3200 rauf), was in Summe gestochen scharfe Einzelbilder im Video bringt (superscharfe Wassertropfen) - eine sehr gute Voraussetzung für solche Sequenzen. Herkömlich ist die Belichtungszeit viel länger (1/60 - 1/30 Sek), was dann dafür sorgt, dass bereits in jedem Bild Bewegungsschlieren sind. (Gegebenfalls durch Halbbilder noch verstärkt; Du hast 25p?) . Die Bewegungsunschärfen werden in einer SlowMotion hervortreten. Die Wassertropfen würden matschig verlaufen. Hier nicht.

Beste Grüße,
Reiner
Ich habe keine EOS 550D.
Meine Frau hat aber ne 7D und ne 5D.
Laut I-Net können diese auch die Verschlusszeit bei Filmaufnahmen ändern. Ich werde mal Probeweise nen Clip mit der 7D machen und probieren obs damit besser geht.

Ist euch vieleicht mitlerweile ein gutes Stand-Alone Programm zur Zeitlupenerstellung untergekommen?

Gruß M.
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort



Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeitlupe Vergleich Premiere Pro - After Effects 6.5 Littlefoot Adobe Premiere inkl. Encore DVD 2 06.07.2006 10:45
Zeitlupe ruckelt, hat aber schon problemlos funktioniert. Manfred Kappner Adobe Premiere inkl. Encore DVD 0 24.01.2006 14:56
prem. 6.0 zeitlupe ruckelt nach export. dyedudedelux Adobe Premiere inkl. Encore DVD 8 27.08.2005 13:16
Kennzeichnung der Zeitlupe in Reportage (blinkendes R?) muskelprotz Effekte - Spezialeffekte 5 01.04.2005 14:11
zeitlupe ruckelt bei manchen Formaten skateboarder15 Magix Software 5 25.02.2005 19:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.

SEO by vBSEO 3.0.0 RC8